CC15-08.18 Med.Techn. Assistentin für Molekularpathologie

19.01.2018Medizinisch-technischer BereichBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 09.03.2018

Institut für Neuropathologie — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das Institut für Neuropathologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin ist als einzige neuropathologische universitäre Institution in Berlin und Brandenburg Dienstleister für zahlreiche klinische Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Charité. Gleichzeitig sind wir deutschlandweit eine der Einrichtungen mit dem umfangreichsten Einsendegut und verfügen über langjährige Erfahrung in der Diagnostik des gesamten bioptischen und autoptischen Spektrums von Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems sowie der Skelettmuskulatur, einschliesslich der molekularen Diagnostik. Sie erwartet damit eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in unserem Routine-Labor

Aufgabengebiet

  • Umfangreiche technische Arbeiten insbesondere im Kontext der molekularen Diagnostik, die genetische und epigenetische Untersuchungsmethoden beinhaltet:
  • Isolierung von DNA, RNA und Proteinen aus verschiedenen Gewebetypen
  • Durchführung verschiedener molekularbiologischer Techniken zur Tumordiagnostik (z.B. PCR und Sanger Sequenzierung)
  • Durchführung von Array-basierten DNA Methylierungsanalysen (850k Analysen)
  • Unterstützung der Etablierung und Durchführung von Panel Sequenzierungen (NGS)
  • Probenverwaltung
  • allgemeine sonstige Labortätigkeiten incl. der Aufarbeitung von Gewebeproben

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung als MTA oder äquivalente Ausbildung langjährigen Berufserfahrung in einem (pathologischen/neuropathologischen/Gewebe-basierten) Labor
  • langjährige Erfahrung in der Etablierung und in der Durchführung von diversen molekularbiologischen Techniken
  • sehr gutes Grundverständnis und Kenntnisse in Bezug auf klassische und neuartige molekularbiologische Techniken (z.B. Methylierungsuntersuchungen, Sanger Sequenzierung, NGS)
  • Bereitschaft zum Erlernen neuer innovativer Methoden
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrung in der Aufarbeitung von Gewebeproben (Erstellung und Schneiden von Paraffinblöcken und Gefrierschnitten) sowie histologische und morphologische Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Unterstützung des aufzubauenden Qualitätsmanagementsystems
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Programmen und IT-Systemen, vorteilhaft sind Kenntnisse des NEXUS-Pathologiesystems
  • hohe Konzentrations- und Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit, freundliches und verbindliches Auftreten
  • selbstständige, engagierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Flexibillität bzgl. der Arbeitszeit

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.04.2018

Beschäftigungsdauer

zunächst 2 Jahre

Arbeitszeit

halbe Wochenarbeitszeit-Option auf Aufstockung auf 75% (29,25 Std./Wo) besteht temporär

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E9a des Entgeltgefüges TVöD-VKA-K. Die Tarifverträge finden Sie auf der Karriereseite unserer Homepage: http://www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilw. ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Evtl. anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Kennziffer

CC15-08.18

Bewerbungsfrist

09.03.2018

Bewerbungsanschrift

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Herrn Prof. Dr. Frank Heppner
Institut für Neuropathologie
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1 (intern: Virchowweg 15)
10117 Berlin
Tel. +49 (0)30 450 536041
E-Mailadresse für elektr. Bewerbungen: neuropathologie@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht